6 Apps, die dir dein Studium erleichtern werden
6 Apps, die dir dein Studium erleichtern werden

6 Apps, die dir dein Studium erleichtern werden

Wo sind meine Noti­zen zur letz­ten Vor­le­sung? Und wo zum Teu­fel ist der Zoom-Link für das Semi­nar, das schon seit fünf Minu­ten läuft? – Um dei­nen Uni-All­tag ange­neh­mer zu gestal­ten, haben wir 6 Apps raus­ge­sucht, die dir den Stu­di­en­all­tag erleich­tern wer­den. | krosse.info

Notion (Android / iOS / Windows / macOS)

Eine kos­ten­lose App, in der man getippte Noti­zen ver­fas­sen, ver­wal­ten und ver­lin­ken kann? Für alle Platt­for­men? Das ist Notion!

Die Ober­flä­che von Notion lässt viele ver­schie­dene Ansich­ten zu, wie eine Tabel­len­an­sicht oder hier die Dar­stel­lung als Timeline.

Notion ist Cloud-basiert, alle Inhalte sind also sofort gespei­chert und ver­schwin­den nicht, wenn die Fest­platte den Geist auf­gibt. Die wich­tigs­ten Funk­tio­nen von Notion sind die viel­fäl­ti­gen Ele­mente und Ansich­ten, in denen Pro­jekte orga­ni­siert wer­den kön­nen. Ein­fa­che Noti­zen mit Über­schrift, Stich­punk­ten und einem Bild sind genauso mög­lich, wie eine Time­line mit allen Klau­s­ur­ter­mi­nen und Abga­be­fris­ten des Semes­ters. Das Tool ist mäch­tig, aber doch auf­ge­räumt und ein­fach zu bedie­nen. Man kann an jeder Stelle zu einer ande­ren Notiz ver­lin­ken, sodass man nicht Gefahr läuft sich zu ver­zet­teln. Fin­det man etwas doch ein­mal nicht wie­der, so hilft die inte­grierte Such­funk­tion weiter. 

Lis­ten las­sen sich mit Tags und Käst­chen ver­se­hen. Jedes Lis­ten­ele­ment kann als eigene Seite mit Inhal­ten gefüllt und geöff­net werden.

Notion selbst bie­tet hau­fen­weise Vor­la­gen für Doku­mente und Noti­zen, sei es eine Tabelle, um gemein­same Aus­ga­ben der WG auf­zu­lis­ten, eine Vor­lage zur Samm­lung aller Doku­mente aus dem Stu­dium oder eine aus­ge­feilte ToDo Liste. Noti­zen las­sen sich auch mit ande­ren tei­len, um Auf­ga­ben gemein­sam zu bear­bei­ten oder Pro­jekt­pläne und geteilte ToDo’s zu erstel­len. Notion ist also ein rie­si­ger Werk­zeug­kas­ten, der sich an deine Bedürf­nisse anpas­sen lässt. Für Stu­die­rende gibt es den optio­na­len Per­so­nal Plus Plan dau­er­haft kos­ten­los.

OneNote (Android / iOS / Windows / macOS

 

OneNote ist eine Noti­zen-App von Micro­soft, die du auf all dei­nen Gerä­ten ver­wen­den kannst. Beson­ders an OneNote sind die viel­fäl­ti­gen Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten. Jede Seite kann theo­re­tisch unend­lich groß wer­den. So sind auch aus­führ­li­che Anmer­kun­gen neben Vor­le­sungs­fo­lien pro­blem­los mög­lich. Mit Text­fel­dern, Bil­dern, Videos, Audio­auf­nah­men, Check­lis­ten und vie­lem mehr kön­nen die ein­zel­nen Sei­ten zu mul­ti­me­dia­len Samm­lun­gen aus­ge­wei­tet wer­den. Ein Tablet mit Stift ermög­licht es, hand­schrift­li­che Noti­zen und prä­zise Zeich­nun­gen anzufertigen.

Orga­ni­sie­ren kannst du deine Noti­zen in OneNote über drei Ebe­nen. Notiz­bü­cher als oberste Ebene beinhal­ten Abschnitte, in denen wie­derum die ein­zel­nen Sei­ten ent­hal­ten sind, auf denen geschrie­ben, gezeich­net und gemalt wer­den kann. OneNote ist momen­tan kos­ten­los nutzbar. 

Ein gro­ßer Vor­teil von OneNote: die App ist für alle gro­ßen Betriebs­sys­teme erhält­lich und die Noti­zen sind dank Cloud-Syn­chro­ni­sa­tion von über­all zugäng­lich. Notiz­bü­cher las­sen sich auch mit ande­ren tei­len, sodass gemein­sam gear­bei­tet wer­den kann. 

GoodNotes (iOS / macOS)

Für Apple-Nutzer:innen könnte sich anbie­ten Good­No­tes anstelle von OneNote zu ver­wen­den. Auch hier las­sen sich Notiz­bü­cher erstel­len, PDF-Folien anno­tie­ren und Zeich­nun­gen erstel­len. Ins­be­son­dere in Kom­bi­na­tion mit einem Zei­chen­stift kann die App ihre Stär­ken aus­spie­len, da hand­ge­schrie­bene Noti­zen in Text umge­wan­delt wer­den kön­nen und man seine gekrit­zel­ten Anmer­kun­gen dank der Tex­ter­ken­nung jeder­zeit durch­su­chen kann. Bil­der und Texte las­sen sich eben­falls in Doku­mente ein­fü­gen. Ein­zi­ges Manko ist die feh­lende Unter­stüt­zung für Audio- und Videodateien. 

Die Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur ist an klas­si­sches Datei­ma­nage­ment ange­lehnt. Auf belie­big vie­len Ebe­nen las­sen sich Ord­ner erstel­len, in denen die Notiz­bü­cher, Doku­mente und Folien abge­legt wer­den kön­nen. Mit ande­ren Nutzer:innen kön­nen Doku­mente syn­chron bear­bei­tet wer­den, jedoch ist das Pro­gramm aktu­ell nur auf Apple-Gerä­ten ver­füg­bar und kos­tet ein­ma­lig 8,99€.

Meeter (Windows / macOS)

Mee­ter ist ein Pro­gramm, dass Zoom-Links (und Links diver­ser ande­rer Video-Kon­fe­renz Anbie­ter) aus dei­nem Kalen­der aus­le­sen kann und den Zutritt zu Mee­tings mit einem Klick ermög­licht. Um Mee­ter sinn­voll zu nut­zen, soll­ten man bereits einen digi­ta­len Kalen­der füh­ren oder pla­nen, damit zu begin­nen, um dort Semi­nare, Vor­le­sun­gen und andere Ver­ab­re­dun­gen inklu­sive Zoom-Link zu spei­chern. Eine Minute vor dem Mee­ting mel­det sich Mee­ter mit einer Benach­rich­ti­gung, die dann nur noch ange­klickt wer­den muss, um dem Mee­ting bei­zu­tre­ten. Mee­ter ist kos­ten­los für Win­dows (Beta) und macOS erhältlich.

Zotero (Windows / macOS / iOS / Linux)

Zotero ist eine kos­ten­freie Open-Source Zita­ti­ons­soft­ware, die sich ein­fach in Word ein­bin­den lässt. Mit weni­gen Klicks kön­nen dank Brow­ser-Erwei­te­rung oder ISBN-Ein­gabe die voll­stän­di­gen Lite­ra­tur­an­ga­ben von Web­sei­ten, Mono­gra­fien und vie­lem mehr für die nächste Haus­ar­beit in dei­ner Zotero Daten­bank hin­ter­legt wer­den. In Word kann dann mit weni­gen Klicks aus Zotero zitiert wer­den und das Lite­ra­tur­ver­zeich­nis wird am Ende ganz ein­fach auto­ma­tisch erstellt – APA, Har­vard-Stil, das ist ganz egal, denn in Zotero gibt es tau­sende Zitier­stile zum Aus­wäh­len und nach­träg­lich ändern.

Außer­dem sucht Zotero per Knopf­druck die ver­füg­ba­ren Voll­texte und hin­ter­legt sie in der eige­nen Zotero-Daten­bank, wenn du dich in Per­son oder via VPN im Uni-Netz befindest. 

Seit kur­zem gibt es eine offi­zi­elle iOS-Beta App in der unter­wegs die Lite­ra­tur­da­ten­bank gepflegt und ergänzt wer­den kann. Sind bei Ein­trä­gen Voll­text-PDFs hin­ter­legt, kön­nen auch diese mit der neuen App gele­sen, mar­kiert und mit Anmer­kun­gen ver­se­hen werden.

Spacedesk / Sidecar (Android / iOS / Windows)

Mit der kos­ten­lo­sen App Spa­ce­desk lässt sich der Arbeits­be­reich des Com­pu­ters erwei­tern. Android-Tablets oder iPads aber auch Smart­pho­nes kön­nen mit Spa­ce­desk als zwei­ter Moni­tor ver­wen­det wer­den. Bei einer Prä­sen­ta­tion über Zoom ver­lierst du so weder deine Folien noch dein Publi­kum aus dem Blick und wenn du eine Haus­ar­beit schreibst, hast du deine Quelle zum schnel­len Zitie­ren oder dein Lite­ra­tur­pro­gramm immer parat. Die Geräte müs­sen sich im sel­ben WLAN befinden.

Für Nutzer:innen eines iPad und Mac ist diese Funk­tion bereits im Sys­tem inte­griert. Mit Side­car erwei­tert das Apple-Tablet kabel­ge­bun­den oder draht­los den Arbeits­be­reich des Mac. Vor­aus­set­zung ist, dass beide Geräte mit dem­sel­ben iCloud-Account ver­bun­den sind. 

 46 views

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.